Für Toleranz und Offenheit

Datum:

In Angermünde sind ca. 50 Asylbewerber in Notunterkünften untergebracht. Das Angermünder Bürgerbündnis machte am Samstag mobil für eine weltoffene und tolerante Stadt und rief alle Bürger zu einer gemeinsamen Demonstration auf. Dem Aufruf folgten mehrere hunderte Menschen. Die friedliche Demonstration führte von der alten Mälzerei über die Berliner Straße zum Marktplatz. Anschließend feierten die Demonstranten vor einer Flüchtlingsunterkunft mit den Bewohnern ein Willkommensfest.  Dies war ein klares Zeichen des Miteinanders.

Schwedt ist bunt

Datum:

„Schwedt ist bunt, Schwedt war bunt und soll es bleiben.“ Mit diesen Worten bekannte sich Hans-Rainer Harney, Sprecher des Bündnisses gegen Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und Rassismus, und mit ihm über 100 Schwedter zu Toleranz und Offenheit gegenüber anderen Kulturen. Egal ob Polen, Türken, Schwarzafrikaner, sie machen unser Stadtbild erst farbig. Mike Bischoff erinnerte daran, dass, egal ob Flüchtling oder Asylant, niemand gern seine Heimat verlässt, um nur mit dem Nötigsten an Hab und Gut auf gefahrenvollen Wegen in ein anderes Land zu gehen.

Alte Schwedter Mineralwasserfabrik wieder zum Leben erweckt

Datum:

Anlässlich der feierlichen Eröffnung der neuen Schwedter Polizeiwache am Montag, dem 12. Januar 2015 sagte Mike Bischoff: „Mit der Eröffnung dieses modernen Verwaltungsgebäudes haben sich für mich zwei Wünsche erfüllt. Zum einen ist die letzte große Brachfläche in der Schwedter Innenstadt saniert und die Polizei dauerhaft gut in Schwedt untergebracht. Zum anderen kann endlich das Gelände am Schwedter Bahnhof ein neues Gesicht bekommen“, freut sich der Landtagsabgeordnete. Seit 2007 hatte Mike Bischoff behaarlich um dieses Projekt gerungen. Als Initiator war sein Ziel die Sanierung des historischen Fabrikgebäudes und gleichzeitig für die Schwedter Polizeiwache endlich ein neues Dienstgebäude zu schaffen.

Besuch vom Weihnachtsmann

Datum:

Leuchtende Kinderaugen beim Netzwerk Gesunde Kinder. Der Weihnachtsmann hatte schwer zu tragen an den vielen Geschenken. Aber auch die Rute hatte er im Gepäck. Da war es gut, wenn man ein schönes Gedicht aufsagen oder ein Lied singen konnte, um den roten Gesellen zu besänftigen. Unterstützt wurde er von Mike Bischoff, der für die weihnachtliche Musik sorgte.

O du fröhliche

Datum:

Wenn es nach gebrannten Mandeln, Glühwein und Bratwurst duftet ist es wieder Zeit für einen Bummel über den Weihnachtsmarkt. Der 8. Schwedter  Stollenmarkt wurde traditionell vom Bürgermeister Jürgen Polzehl mit dem Anschnitt des Riesenstollens eröffnet. Viele Schwedter hatten sich versammelt, um ein Stück des begehrten Backwerks zu kosten. Da war Hilfe gefragt. Mike Bischoff ließ sich auch nicht lange bitten.

Vorlesetag

Datum:

„Es war einmal“ so fangen nicht nur viele Märchen an, sondern mit diesen magischen Worten verbinden wir auch eines unserer schönsten Kindheitserlebnisse: das Vorlesen. Damit diese Tradition nicht in Vergessenheit gerät, gibt es seit 2004 bundesweit jedes Jahr den Vorlesetag. Einfach aus Spaß und um bei den Kindern selbst das Interesse am Lesen zu wecken, lesen die Akteure an öffentlichkeitswirksamen Orten. Mike Bischoff hatte sich für die Sparkasse Schwedt entschieden. Seine spannende Geschichte aus  dem Buch „Totgesagte leben länger“ mit immer neuen, überraschenden Wendungen und zahlreichen witzigen Einfällen, kam bei den 9 bis 11 Jährigen gut an. Im digitalen Zeitalter von EBook und co. bricht der Vorlesetag auch für die guten alten Printmedien eine Lanze.

Kerzen zum Gedenken

Datum:

Auch in diesem Jahr gab es in der Stadt Schwedt am 9. November, ein Gedenken an die Opfer der Pogromnacht 1938. Die Teilnehmer des Schweigemarsches brachten Lichter mit, um so ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Der Schweigemarsch führte von der evangelischen Kirche St. Katharinen bis zur Gedenktafel am ehemaligen Standort der Schwedter Synagoge in der Louis-Harlan-Straße. Dort wurden Worte des Gedenkens vom Landtagsabgeordneten Mike Bischoff gesprochen. Er sprach über das Schicksal von jüdischen Menschen in Schwedt während der faschistischen Diktatur.

Neuer Vorstand der SPD-Landtagsfraktion ist komplett

Datum:

Die SPD im Landtag Brandenburg hat auf ihrer zweitägigen Klausurtagung in Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark) ihre Fraktionsführung vervollständigt. Als Parlamentarischer Geschäftsführer wurde der Abgeordnete Mike Bischoff aus der Uckermark mit 95% wiedergewählt. Er hat dieses Amt seit 2010 inne.

Zu Vorsitzenden der thematischen Arbeitskreise und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden wurden folgende Abgeordnete gewählt:

AK 1 (Innen, Kommunales, Recht, Verbraucherschutz, Europa):  Daniel Kurth, BAR, AK 2 (Wirtschaft, Energie und Finanzen):   Uwe Schmidt, UMAK 3 (Infrastruktur, Umwelt und Landwirtschaft):   Jutta Lieske, MOLAK 4 (Bildung, Jugend, Wissenschaft und Kultur): Thomas Günther, OHVAK 5 (Arbeit, Soziales, Familie, Frauen und Gesundheit):  Sylvia Lehmann, LDS

Der Fraktionsvorsitzende Klaus Ness ist bereits am 16. September im Amt bestätigt worden.

Neu gewählter Landtag hat sich konstituiert

Datum:

Der sechste Brandenburger Landtag hat 88 Sitze. Am Mittwoch konstituierte sich der neu gewählte Landtag. Mit Britta Stark, als Präsidentin, wurde erstmals eine Frau an die Spitze des Parlamentes gewählt. Sie ist damit die ranghöchste Frau im Land.

 

Ein ganz großes Dankeschön!

Datum:

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen.
Ihr Mike Bischoff

Wahlergebnisse hier