Mike Bischoff in Gartz

Datum:

Die Entwicklung von Gartz stand heute im Mittelpunkt vom Besuch des SPD-Landtagsabgeordneten Mike Bischoff. Nach einem Austausch mit Ortsvorsteher Burkhard Fleischmann und Amtsdirektor Frank Gotzmann informierte sich Mike Bischoff zuerst auf der Baustelle der Gartzer Friedensschule über den Baufortschritt. Seit 2021 wird die Schule intensiv modernisiert. Leider sind die Baukosten drastisch gestiegen, was allen Sorgen bereitet. Daher sagte Mike Bischoff auf der Baustelle, dass er sich für eine stärkere Unterstützung der Stadt Gartz für den Umbau der Friedensschule einsetzt. Nach der Besichtigung des neuen Trauzimmers, der Baustelle am Sportplatz und der Entwicklung am schönen Oderufer traf sich Mike Bischoff mit dem Präsidenten des Gartzer Karnevalsvereins GCG René Schlöricke im Kanonenschuppen. Über 900 Stunden leisteten die Vereinsmitglieder und viele Helfer dort ehrenamtlich. Respekt und Freude waren die Reaktion des uckermärkischen Abgeordneten auf das sichtbare Ergebnis im neu hergerichteten Kanonenschuppen. Er selbst ist mit seiner Frau und zuletzt gemeinsam mit Dietmar Woidke und Burkhard Fleischmann hier gern zu Gast, wenn der Ruf „Gartz mal neu“ ertönt. Möglicherweise kann auch ein neues Landesprogramm für die technische Ausstattung des Kanonenschuppens helfen, das Mike Bischoff mitbrachte. Zu wünschen wäre es den Gartzer Karnevalisten und den anderen Nutzern dieses traditionellen Hauses.

Datum:

Haltung zeigen! Schwedter Jugendliche, Kirchen, ubs., DGB, PCK Senioren, Die PARTEI, SPD und andere Organisationen beim landesweiten Aktionstag. In einem Akt von Solidarität nehmen die allermeisten Schwedter Bürger aufeinander Rücksicht. Danke an alle, die Einsicht in die notwendigen Einschränkungen haben und damit sich, ihre Familien und andere Mitmenschen in unserer Stadt schützen. www.brandenburg-zeigt-haltung.de

Aufruf zum Aktionstag am 19.02.2022

Datum:

Am 19.02.2022 findet ein Schwedter Aktionstag statt. Mit dem Motto: „Brandenburg zeigt Haltung! Gegen Rechtsextremismus – Für Solidarität und Zusammenhalt“ sowie respektvollen Umgang bei der Lösung der aktuellen gesellschaftlichen Probleme. Die Schwedter Bürgerinnen und Bürger werden aufgerufen, ab 14:00 Uhr auf dem Theatervorplatz Gesicht zu zeigen. Die kurze Marschroute führt durchs Stadtzentrum. Die evangelischen Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Schwedt begleiten das Anliegen des Aktionstages mit einem Friedensgebet in der St.-Katharinen-Kirche Schwedt um 13:30 Uhr. Es gilt die aktuelle Corona-Umgangsverordnung.

Bürgersprechstunde „per Telefon“

Datum:

Der SPD Landtagsabgeordnete Mike Bischoff möchte gerne den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern seines Wahlkreises im Rahmen einer Telefonsprechstunde fortsetzen.

Donnerstag, den 21.02.2022, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Um die Telefonsprechstunde gut vorbereiten zu können, bitten wir sehr herzlich um kurze Anmeldung unter der Telefonnummer 03332 510976 oder per E-Mail an bischoff.mdl@swschwedt.de

Natürlich können auch weiterhin separate Telefontermine vereinbart werden.

Landtagsabgeordnete unterstützen Frauenhaus

Datum:

Frauen, die häusliche Gewalt erleiden, erhalten jederzeit Schutz im Schwedter Frauenhaus. Seit mehr als 30 Jahren steht betroffen Frauen und ihren Kindern Unterkunft sowie Beratung zur Verfügung. Die Landtagsabgeordneten Mike Bischoff und Björn Lüttmann (beide SPD) informierten sich am Donnerstag, den 13.01.2022 über die Situation und Perspektive des Frauenhauses in Schwedt als wichtige Schutzeinrichtung. Björn Lüttmann, der auch Vorsitzender des Sozialausschusses im Landtag ist, würdigte die Schwedter Einrichtung und dankte dem EJF-Team für dessen persönlichen Einsatz. „Natürlich wäre es besser, wenn solche Schutzeinrichtungen für Frauen gar nicht erst notwendig wären, aber die traurige Realität ist immer noch eine andere. Wir werden daher landesweit alle Frauenhäuser weiterhin fördern und die Ausstattung weiter verbessern“, sagte Björn Lüttmann. Frank Hinz, EJF Verbundleiter Uckermark/Barnim hat als Träger schon feste Pläne und möchte die Unterbringung für die Frauen und Kinder neu gestalten. „Das wäre gut und wichtig für die Frauen und Kinder in Not um noch bessere Bedingungen für die Zeit im Frauenhaus zu schaffen. Dafür stehen im Bund und Land Brandenburg auch Förderprogramme zur Verfügung und wir werden diese wichtige Investition in Schwedt unterstützen“, sagte der Schwedter Mike Bischoff beim Besuch. Das EJF plant für das Schwedter Frauenhaus die Verbesserung der Unterbringung sowie mehr Plätze für Frauen in Not. Es gibt momentan 12 Plätze. Derzeit sind alle belegt. Künftig sollen 4 Plätze hinzu kommen. Frauen in Not können sich jederzeit direkt an die Einrichtung oder im Notfall immer auch an die Polizei wenden.